30. Juli 2006

Was bedeuten die Task-Manager Anzeigen?

Teil 1: Systemleistung (engl. Performance).

Der Windows Task-Manager sieht unter Windows 2000 und Windows XP fast gleich aus. Größter Unterschied: XP hat zwei zusätzliche Tabs für Netzwerk und Bernutzer. Ausserdem wird unter XP bei Prozesse wahlweise der Benutzernamen angezeigt.


Das Bild ist von Windows XP Pro.


Legende: Bezeichnungen von Windows 2000 / Windows XP (Englisch).


Graphen

CPU-Nutzung / CPU-Auslastung: Diese Anzeige ist eher eine Schätzung als eine "Wissenschaft".
Verlauf der CPU-Nutzung / CPU-Auslastung: Wenn man mehrere CPUs hat, wird unter XP für jede CPU ein eigener Graph angezeigt.
Speichernutzung / Auslagerungsdatei: Der von XP benutzte Begriff "Auslagerungsdatei" ist hier verwirrend. Die Anzeige zeigt eigentlich den "Virtuellen Speicher" an, der aus dem RAM und der Auslagerungsdatei besteht. Mehrere Auslagerungsdateien werden hier zusammengerechnet. Der Höchstwert ist Zugesicherter Speicher->Grenzwert (Grenzwert bei XP durch 1024 teilen um Megabyte zu erhalten). Windows 2000 zeigt hier in Kilobyte an.
Verlauf der Speichernutzung / Auslagerungsdateiauslastung: Selbsterklärend.


"Rote Linie"

Wenn man im Menü "Ansicht->Kernel-Zeiten anzeigen" auswählt, wird zusätzlich eine rote Line angezeigt. Diese rote Line gibt den Anteil des Kernels an der CPU-Nutzung an (eigentlich selbsterklärend). Die "Kernel-Zeiten" beinhalten den CPU-Verbrauch aller Treiber. Die CPU-Nutzung einzelner Treiber kann man nicht herausrechnen.

Häufige CPU-Verbraucher im Kernel sind Grafikkartentreiber, Soundkartentreiber, etc. Wenn die rote Linie während der Audiowiedergabe ungewöhnlich hoch ist, deutet dies auf einen miesen Treiber hin (könnte auch ein Problem mit dem PCI-Bus sein). Ähnliches gilt analog für andere Geräte.

Wenn die rote Linie ohne erkennbaren Grund mehr als ein paar Prozent beträgt, liegt möglicherweise ein Problem mit der Hardware (Mainboard, PCI-Karte) oder einem Treiber vor.

Die grüne Linie ist der Gesamtwert, entsprechend der Anzeige CPU-Nutzung / CPU-Auslastung.


Insgesamt
Handles: Zeiger auf Betriebssystem-Objekte.
Threads: Nebenprozesse. Schwierig zu erklären.
Prozesse: Anzahl der Prozesse halt. Wenn die Zahl anders ist als die Zahl die IceSword liefert, hat man vermutlich ein Rootkit.


Zugesicherter virtueller Speicher / Zugesicherter Speicher (Commit Charge)
Insgesamt: Aktueller Speicherverbrauch in RAM+Auslagerungsdatei. Wenn dieser Wert konstant größer als Realer Speicher->Insgesamt ist, sollte man über den Kauf von mehr RAM nachdenken. Dieser Wert ist identisch mit dem Graph "Auslagerungsdatei", nur in Kilobyte.
Grenzwert: Gesamtgröße RAM+Auslagerungsdatei.
Maximalwert: Eine schlechte Übersetzung von "Peak". Der höchste gemessene Speicherverbrauch seit dem Start des Systems. Dieser Wert sollte immer deutlich unter dem Grenzwert liegen.


Realer Speicher / Physikalischer Speicher
Insgesamt: Realer (Physikalischer) Speicher, RAM. Wenn man den Wert durch 1024 teilt, bekommt man den Wert in Megabyte. Hinweis: Es "fehlt" immer ca. ein halbes Megabyte. Das ist normal.
Verfügbar: Der Teil des RAMs, der nicht von Programmen belegt ist.
Systemcache: Der Festplattencache. Um den Zugriff auf die Festplatte zu beschleunigen, wird ein Teil des verfügbaren RAMs als Zwischenspeicher (Cache) benutzt. Wenn der Cache größer als Realer Speicher->Verfügbar ist, ist ein Teil des RAMs bereits ausgelagert, auch wenn Zugesicherter virtueller Speicher->Insgesamt noch unter Realer Speicher->Insgesamt ist. Darüber sollte man sich nicht allzuviele Gedanken machen. Der Cache ist in die Speicherverwaltung eingebaut und funktioniert vollautomatisch. Einstellen kann man da nichts.


Kernel-Speicher
Insgesamt: Speicherverbrauch durch den Kernel (beinhaltet alle Treiber).
Ausgelagert: Kernel-Speicher, der momentan in die Auslagerungsdatei verschoben wurde.
Nicht ausgelagert: Wenn dieser Wert über einen längeren Zeitraum konstant ansteigt, liegt möglicherweise ein Speicherleck in einem Treiber vor.


Ich hoffe, dass ist jetzt 100% klar.


Artikel

10 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super Beitrag, vielen Dank

jörg hat gesagt…

Danke, ich hoffe das stimmt auch alles :)

Christian hat gesagt…

Vielen Dank! Sie haben mir sehr geholfen!

Stefan hat gesagt…

Wow, nach etlichen Jahren der Unwissenheit kapier ich nun endlich den Unterschied zwischen Grenzwert und Maximalwert... Respekt! :-)

Anonym hat gesagt…

Danke

Anonym hat gesagt…

sehr informativ, gute arbeit!

Anonym hat gesagt…

SUPER!!! DANKE!!!!!
lg

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank!

Anonym hat gesagt…

Na klar, 100% klar!?? Oder doch nicht so ganz? Hört sich alles sachlich ganz fundiert an, ist es (wahrscheinlich) auch. Aber 20% sind sicher über meinen Kopf hinweggegangen. Bin wohl (noch) nicht so der Fachmann.

Manfred hat gesagt…

"Darüber sollte man sich nicht allzuviele Gedanken machen."
Was aber, wenn doch?